Welcher Boden passt zu meinem Anwendungsfall und was muss ich dabei beachten?

Kriterien zur richtigen Bodenauswahl:

Jede unserer Lösungen an Bodenschutzplatten deckt eine große Bandbreite von Anwendungsgebieten und Flächenschutzmaßnahmen ab.

Eines ganz ehrlich vorweg: EIN ideales Bodensystem für alle Anwendungsfälle können auch wir nicht bieten. Es lohnt sich jedoch – vor dem Kauf - zu definieren, worauf es bei Ihrem Vorhaben ankommt. In unserem Bodenschutzplatten-Berater finden Sie einige Kriterien, die bei der richtigen Bodenauswahl eine Rolle spielen.

Bodenschutzplatten für Ihre Anforderungen
Für jeden Anwendungsfall das richtige Bodensystem

Welcher Boden eignet sich am besten für Ihre Anforderungen?

Wir haben die wichtigsten Kriterien für Sie zusammengestellt.

 

Ob ein Boden verlegt werden soll, ist neben der Frage des Anspruchs und des Wohlfühlfaktors auch eine Frage der Sicherheit, aber auch des verfügbaren Budgets. Mit temporären Bodenschutzplatten bspw. eine Eventfläche oder einen Laufweg zu realisieren, macht immer dann Sinn, wenn für einen bestimmten Anlass ohne großen Aufwand auf- und anschließend wieder abgebaut werden soll. Ein temporäres Bodensystem ist ideal bei Mehrfachverwendung. Bei Langfristinstallationen gilt es abzuwiegen, ob der Aufwand von einem fest verbauten Boden gerechtfertigt ist oder nicht. Auch sollte man bei fest installierten Böden die späteren Rückbaukosten mitberücksichtigen.

Es kommt darauf an, was Sie mit der Bodenabdeckung realisieren möchten?

Je nach Anwendungsfall sind unterschiedliche Ansprüche an den Boden bzw. das Bodensystem zu stellen - hinsichtlich der Funktionalität, aber auch die Optik kann eine bedeutende Rolle spielen.

Hier stellt sich die Frage durch was und mit welchem Gewicht wird der Boden frequentiert? Bspw.:

  • Personen
  • Gabelstapler
  • Auto / Motorrad
  • LKW / schweres Gerät

  • Größe der Fläche
  • Schatten-/Lichtverhältnisse (ist der Boden überdacht oder nicht?)
  • Oberflächenwasser (z.B. soll Regenwasser oder Getränkereste durch den Boden versickern können?)
  • quadratisch (z.B bei Zelten)

Nicht jedes Bodensystem ist für jede Dimension optimal oder unbegrenzt skalierbar. Ggf. ist das Ausdehnungsverhalten des gewählten Bodensystems zu beachten.

  • Ebener Untergrund
  • Unebener Untergrund wie Rasen, Schotter oder Sand etc.
  • Weicher oder sehr harter Untergrund

Je nach Untergrund und gewünschtem Verlege-Ergebnis benötigt man ein mehr oder weniger flexibles Bodensystem, um z.B. gefährliche Stolperstellen zu vermeiden. Der Untergrund hat auch Einfluss auf die Stabilität des Querverbundes der einzelnen Bodenschutzplatten. Je nach Untergrund kann es z.B. sinnvoll sein, ein zusätzliches Zwischenfließ zwischen Untergrund und Bodenabdeckung zu verwenden oder aber den Untergrund vorab zu ebnen.

Stellen Sie sich folgende Fragen

  • Rasenschutzfunktion: soll der Untergrund möglichst unbeschadet bleiben oder sich nach der Abdeckung schnell regenerieren können?
  • UV-Beständigkeit: ist der Boden über einen längeren Zeitraum extremer Sonneneinstrahlung ausgesetzt?
  • Durchwachsen von z.B. Rasen / Gras: soll bspw. eine Wiese über einen längeren Zeitraum abgedeckt werden?

Gerade bei sensiblen oder natürlichen Untergründen im Außenbereich kann es Sinn machen, dass dieser während der Abdeckungsphase durch versickerndes Regen- oder Kondenswasser versorgt werden kann (Bodenökologie, schnellere Regenerierung nach dem Abbau).

Außerdem kann es Sinn machen, dass in Catering-Bereichen (Theken, Bars...) Oberflächenwasser oder ausgeleerte Getränke durch die Bodenplatten versickern können.

  • Bedenken Sie den Aufbau des Bodensystems von ca. 2 cm Höhe. Vielleicht machen keilförmige Randleisten Sinn, um den Zugang für Ihre Bodenfläche barrierefrei zu machen? Gerade für Rollstuhlfahrer oder Rollatoren stellt dies eine Erleichterung dar.
  • Möchten Sie die Bodenfläche individualisieren und ggf. Ihr Logo oder eine Botschaft platzieren?
  • Werden technische Spezifikationen oder Nachweise gefordert?
  • Soll die Bodenfläche in einer bestimmten Farbe realisiert werden?

  • Individuell beschriftete bzw. gestaltete Randleisten (keilförmig) für einen barrierefreien und werbewirksamen Zugang
  • Technische Spezifikationen oder Nachweise
  • Kombinierbare oder erweiterbare Produkte

Folgende Überlegungen könnten von Belang sein:  

  • Transportvolumen
  • Lagerkonzept
  • Lagervolumen
  • Personal und Equipmentbedarf beim Auf- und Abbau

Es gibt viele Kriterien, die einen Einfluss auf die Auswahl des für Sie optimalen Bodensystems haben – somit auch nicht das eine perfekte Syste. Bedenken Sie u.a. folgende Anforderungen:

  • Haptik (Lauf-/Trittgefühl)
  • Sicherheit (Rutschhemmung)
  • Optik (bei Messen und Events, Farbe)
  • Funktionalität (Flexibilität, Verbindungstechnik)
  • Schutzfunktion (Rasenschutz, Schutz von empfindlichem Untergrund, Vermeidung von Fahrspuren)

 

Gerne helfen wir Ihnen bei der Auswahl einer passenden Lösung. Ganz individuell für Ihren Anwendungsfall!

Kontaktieren Sie uns dafür gerne direkt und schnell über unser

Zum Kontaktformular